Your browser does not support JavaScript. Please to enable it.

Nutzungsbedingungen

Die IDEE, die Sie anzeigen möchten, gehört zu einer Community, für die Sie Nutzungsbedingungen akzeptieren müssen.

AblehnenAnnehmen
    Neuer Kommentar
    Suche
     
    Zurück | Weiter

    ZIAG - Zusammen Ist Alles Gemeinschaft

    von Natalie Haas am 1470647023000

    • {{:upVoteCount}}
    • {{:downVoteCount}}
    Benutzername * ()
      Beschreibe die Initiative in einem Satz

      ZIAG ist die Plattform für positives Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft.

      Ich kann am 9. November 2016 am Vorbereitungsworkshop teilnehmen und kann am 10. November 2016 an der Ideegration-Konferenz teilnehmen

      Ja

      Gründungsjahr

      2015

      Standort (vollständige Adresse)

      Handwerkstraße 1 5165 Berndorf bei Salzburg

      Homepage deiner Initiative/URL

      www.ziag.at

      Problem

      Jede österreichische Gemeinde ist verpflichtet 1,5% Asylwerber im Vergleich zur Bevölkerungsanzahl aufzunehmen. Einerseits gibt es schon über 100 Initiativen und zahlreiche Freiwillige welche sich bereits in ihrem regionalen Umkreis, durch die Implementierung kleiner Ideen, um positive Integration bemühen. Andererseits sind die Bewohner vieler Gemeinden noch überfordert, haben Angst und wissen nicht, wie positives Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft möglich sein soll. Es besteht dringender Bedarf diese Ideen einfach und für jeden zugänglich zu machen.



      Vision

      Wir glauben an das gute Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft und haben es uns zur Aufgabe gemacht, einen positiven Beitrag zur aktuellen Flüchtlingsthematik zu leisten.

      Als im Jänner 2015 35 asylwerbende Männer in der kleinen Gemeinde Berndorf bei Salzburg Unterkunft fanden, begann eine Zeit die uns bereicherte und zusammen brachte. Anhand vieler kleiner Ideen, die umgesetzt wurden, zeigte sich schnell, dass ein gelingendes Zusammenleben und eine Integration, von der alle profitieren, möglich sind. Neben den Freiwilligen und Asylwerbenden in Berndorf gibt es noch so viele andere engagierte Menschen und Gemeinden, die durch ihre Ideen ein positives Zusammenleben ermöglichen.

      Das Bewusstsein, dass es genau um diese kleinen Ideen geht, kam dann, als sich viele Gemeinden an uns wandten und fragten was es denn ist, das das positive Zusammenleben bei uns ausmacht. Aufgrund der vielen Anfragen entstand die Vision einer Ideenbox, die all diese kleinen Ideen sammelt, welche eine Win-Win Situation für Flüchtende, sowie für die Gemeinden, in denen sie leben, erzeugen.

      Nun sehen wir es als unsere Mission all diese Ideen zur Verfügung zu stellen, um so Gemeinden, Freiwilligen und allen Interessierten, Ideen zu geben, die ihnen helfen, ein positives und gelingendes Zusammenleben zu ermöglichen. Dies möchten wir mit der Plattform “ZIAG“ schaffen.

      Lösungsansatz

      ZIAG ist die Plattform für positives Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft.

      Auf der Website ZIAG werden die Ideen gesammelt zur Verfügung gestellt. Freiwillige, Flüchtlinge und BürgermeisterInnen finden hier auf einer Plattform Informationen zum positiven Zusammenleben. Durch ein Workshopangebot für alle 3 Zielgruppen, wird die Implementierung der Ideen ermöglicht und die Akteure werden in ihrem Engagement unterstützt.

      Bevor wir mit den Workshops in den Gemeinden starten, findet sich in der Gemeinde ein Team aus 3 - 4 Freiwilligen. Einer dieser Freiwilligen ist der Integrationsbeauftragte der Gemeinde. Wenn sich das Team gefunden hat, kommen wir mit unseren Workshops in die Gemeinde und unterstützen jede Zielgruppe. Nun werden Ideen von unserer Ideensammlung in der Gemeinde durchgeführt. Gleichzeitig werden in den Workshops auch neue Ideen entwickelt und auf die Plattform geladen. Die Plattform wird dadurch mit immer neuen, funktionierenden Ideen versorgt, die jede Gemeinde direkt in ihrer Gemeinschaft implementieren kann.

      So bildet ZIAG die Brücke zwischen jenen, die bereits erprobte Ideen für das Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft haben und jenen, welche mit einem Fragezeichen vor der Herausforderung stehen.

      Eingesetzte Ressourcen

      Arbeitnehmer - Aufgaben - Gehalt

      Web Entwickler - Website auf dem Laufenden halten -  1000€

      Projektmanager - Training, Freiwillige örtlich einweisen, Workshops erstellen, Evaluationen sammeln, Arbeitsstunden der Freiwilligen nachvollziehen  - 500€

      PR Beauftragter - Partner suchen, Auf Konferenzen erscheinen, Marketing - 400€

      Buchhalter - Honorare und Ausgaben nachvollziehen  - 500€

      Social Media Manager - Designs, Content erstellen - 200€

      Kanäle:

      Website:

      Vorlage = 200€ (bereits bezahlt)

      Server = 18€ jährlich

      Entwickler = 2-5 Stunden monatlich (160€ pro Stunde) - im Moment jedoch freiwillig

      Zwischensumme monatlich = 201.50€

      Training:

      Einschulung der Workshoptrainer (Gesamt = 1500€) [1x alle vier Monate]

      - 2 Tage (~15/16 Stunden)

      - Maximal 10-12 Personen

      - 850€ für Trainer, 300€ für Materialien/Verpflegung, 350€ für Unterbringung

      Einschulung der Freiwilligen (Gesamt= 150€) [5x monatlich]

      - 1 Tag (maximal 5 Stunden)

      - Optimal 15-20 Personen

      - 50€ Honoar, 50€ Reisekosten, 50€ Snacks/Materialien

      Einschulung der Flüchtlinge (Gesamt= 150€) [5x monatlich]

      - 1 Tag (maximal 3- 4 Stunden)

      - Optimal 15 - 20 Personen

      - 50€ Honorar, 50€ Reisekosten, 50€ Snacks/Materialien

      Einschulung für Experten (Gesamt= 150€) [2x monatlich]

      - 1 Tag (maximal 1- 2 Stunden)

      - Optimal 3-6 Personen

      - 75€ Trainer Honorar, 25€ Materialien/Snacks



      Zwischensumme monatlich = 2175 €



      Evaluationen:

      Impact Evaluation (Gesamt = 50€ Reisekosten) [5x monatlich]

      - Vor & Nach Workshop Umfrage, ausgeführt durch Freiwillige

      - Weitere Umfrage nach längerer Zeit: Geschieht durch Angestellte.

      Zwischensumme monatlich = 250€


      Anfangs arbeitet das gesamte ZIAG Team ohne Honorar, ausschließlich basierend auf Förderungen und Spenden. Um ZIAG nachhaltig betreiben zu können und auch neues Personal anzulocken werden, sobald möglich, auch die Initiatoren ein Gehalt erhalten.

      Aktivitäten/erbrachte Leistungen

      Auf unserer Website werden in einer einfach zu verstehenden Ideensammlung bereits erprobte, funktionierende Ideen der positiven Integration angeboten. Die Ideen sind nach Kategorien (Ausflug, Essen, Freiwillige, Gemeinschaft, Kennenlernen, Lernen, Orientierung, Regeln, Spenden, Sport, Veranstaltung) was eine einfache und verständliche Navigation ermöglicht. Besucher können diese Ideen kommentieren, Vorschläge abgeben oder erzählen wie eine spezifische Idee in ihrer Gemeinde funktioniert hat.

      Zusätzlich werden Ideen in 2 Skalen gemessen. Einerseits Reichweite der Begegnung zwischen den Bewohnern einer Gemeinde und den Flüchtlingen, andererseits Intensität der Begegnung.

      Ein Beispiel wäre: Gemeinsames Kochen besitzt eine hohe Intensität. Beim gemeinschaftlichen Essen zubereiten geschieht viel Austausch, Menschen reden über ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Gemeinsames Kochen besitzt daher ein hohes Maß an Intensität, da jedoch meistens nur eine kleine Gruppe gemeinsam kochen kann, eine geringe Reichweite.

      Auf der anderen Seite steht ein Vortrag eines Geflüchteten. Der Vortragende spricht in der Gemeinde über seine Erfahrungen, seine Erlebnisse, oder einfach über sein Heimatland. Diese Idee besitzt eine große Reichweite, ist jedoch wenig intensiv.

      Zusätzlich bieten wir Workshops an.

      Um die Wirkung zu messen, gehen wir auf diese Art und Weise vor:
      Einerseits auf einer quantitative Art: Vor dem Workshops und Expertengespräche werden Flüchtlinge, Freiwillige und Bürgermeister befragt wie sie in diesem Moment mit der Situation zurecht kommen. Nach dem Abhalten der Workshops/ Expertengesprächs werden monatlich von den Freiwilligen Berichte abgegeben. Diese sollen Auskunft darüber geben, ob sich Aktivitäten mit Flüchtlingen vermehrt haben, oder wie die Stimmung generell ist.

      Andererseits auf eine qualitative Weise:

      6 Monate nach den Workshops versuchen wir auf qualitative Weise zu erfahren, ob und wie sehr ZIAG einen positiven Beitrag geleistet hat. Dabei werden Befragungen der drei Zielgruppen (Flüchtlinge, Freiwillige und Bürgermeister) durchgeführt. Zusätzlich wird versucht, ein allgemeines Gefühl für die Gemeinde zu erlangen. Hat sich seit dem Workshop/Expertengespräch von ZIAG in der Gemeinde etwas verändert?

       ZIAG Evaluation

      Durch diese beiden Methoden versuchen wir direkt den positiven Einfluss zu messen, den ZIAG in die Gemeinde bringen kann.

      Wirkung

      Es soll eine positive Integration geschaffen werden.

      Freiwillige die helfen wollen, aber nicht die nötigen Informationen oder das Training besitzen sollen nach unserem Workshop für die Freiwilligenarbeit gewappnet sein.
      Weiterhin soll bereits aktiven Freiwilligen die ihre Motivation verloren haben oder denen die nötige Struktur in ihrer Arbeit fehlt, durch unsere Workshops geholfen werden.
      Flüchtlinge sollen durch das Vermitteln der österreichischen Gesellschaft durch andere, anerkannte Flüchtlinge eine Basis gegeben werden sich in Österreich zurecht zu finden.
      Bürgermeister sollen sich nach unserem Expertengespräch im Klaren sein, wie sie am besten den Freiwilligen zur Seite stehen können.

      Durch unser Angebot soll eine Gemeinde geschaffen werden, in der Integration funktioniert. Es sollen Ängste abgebaut werden und dafür gesorgt werden, dass eine inkludierende Gemeinschaft entsteht.

      Planung und Ziele

      Bis Anfang des nächsten Jahres sollen fünf Gemeinden mit einem Freiwilligenteam ausgestattet werden. Danach sollen dort Workshops starten.

      Einbindung der Betroffenen

      Wir bilden bereits anerkannte und integrierte Flüchtlinge dazu aus, Workshops für neu angekommene Flüchtlinge zu halten um Ihnen so das Einleben in die österreichische Kultur und unsere Werte näher zu bringen und zu erleichtern. Diese Workshops, sind nicht nur eine Gelegenheit, ohne Sprachbarrieren, die österreichische Lebensweise und Umgangsformen besser kennenzulernen, sondern auch um untereinander Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu unterstützen, sich im neuen Land leichter und schneller zurecht zu finden.


      Team

      Natalie haas: Initiatoren & Projektleitung, Workshops

      Mathias Haas: Initiator & Marketing

      Julia Tschertou: Koordination Flüchtlinge & Workshops

      Theresa Wallinger: Design & Social Media

      Lukas Leitner: Koordinator & Technische Betreuung

      Anna Maria Haas: Initiatorin, Buchhaltung & Finanzen

      Kooperation und Netzwerke

      Land Salzburg

      Gemeinde Entwicklung Salzburg

      Salzburger Bildungswerk

      EuRegio

      Digital Participation Camp

      Global Shapers Community Vienna

      Super Social

      Zukunftsorte Österreich

      Philipp Benedikt

      Bedarf

      Finanzierung und Rechtsberatung

      Marketing und PR

      Expertenunterstützung

      Anfrage, Mitglied zu werden

      Geben Sie eine Kurzmitteilung an den Ideengeber dieser Idee ein.:

      Teammitglieder einladen

      Benutzername * (Geben Sie einige Buchstaben ein, um nach einem Benutzer zu suchen.)
        Nachricht
        *Erforderlich
        WICHTIG: Die Speicherung eines Entwurfs oder die Veröffentlichung deines Initiativen-Profils ist nur möglich, wenn du als BenutzerIn angemeldet bist - melde dich hier an
        Noch keine Teammitglieder.